Sören Waterstrat

23
  • LocationSchöneiche
  • Squad Number23
  • Debut date

Mitglied in der Riege der Verdienten.

Mitglied in dieser Riege wird man, wenn man mind. 6 Jahre für den AFC Erkner Razorbacks e.V. gespielt hat und deshalb einen neuen Spielerpass beantragen muss (da ein Pass nur max. 6 mal verlängert werden kann und danach ein neuer beim AFCVBB beantragt werden muss).

2015 | Most Relieable Player Offense

2016 | Coach der A-Jugend


Im Profil
Ab sofort werden wir euch regelmäßig die Mitglieder in unserem Verein vorstellen. Dafür haben wir ihnen fünf Fragen gestellt. Heute starten wir mit einem der ältesten aktiv spielenden Mitglieder, Sören Waterstrat. Sören ist seit Dezember 2007 Mitglied bei den Erkner Razorbacks und spielte 2008 seine erste Saison, damals noch in der Jugend. Seit 2009 ist er im Herrenteam und hat mittlerweile seinen 3. Spielerpass (Ein Pass ist gültig für ein Jahr und kann maximal fünf mal verlängert werden). Am liebsten würde er ständig auf dem Platz stehen und hat deshalb auch schon so ziemlich jede Position bei uns gespielt. Wenn er sich aber entscheiden müsste, dann wäre seine Wahl Widereceiver.
Warum hast du dich für die Erkner Razorbacks entschieden? Wie bist du zum Football gekommen?
„Durch Freunde aus der Schule. Damals haben viele Kumpels angefangen, bei den Razorbacks Football zu spielen. Heute spielt von denen glaube ich keiner mehr.“
Was ist dein schönstes Erlebnis mit dem Team?
„In so vielen Jahren gab es so viele schöne Momente. Der Aufstieg in die 4. Liga und die dazugehörige Aufstiegsfeier war großartig. Aber das schönste Erlebnis ist bei jedem Spiel mit den Jungs auf dem Platz im Huddle zu stehen, da kriege ich schon Gänsehaut wenn ich nur darüber nachdenke.“
Welche Football-Persönlichkeit inspiriert dich am meisten und warum?
„Keine spezielle Person, mich inspirieren die Coaches, vor allem die Ehrenamtlichen im Amateursport. Die Motivation für die Spieler ist klar, auf dem Platz stehen, gut spielen, gut aussehen und im besten Fall noch gewinnen. Aber wie sich Coaches immer wieder motivieren, obwohl auf dem Feld alles ganz anders läuft, als es trainiert wurde oder man nur mit einer Hand voll Spielern auf dem Trainingsfeld steht, ist für mich inspirierend.“
Welches Ritual hast du vor einem Spiel?
„Kein wirkliches, in der Kabine läuft immer Musik, da würde ich sagen Tanzen und dumme Witze machen um die Nervosität loszuwerden.“
Welchen Rat würdest du interessierten Einsteigern geben?
„Wenn man Bock hat zu trainieren und den geilsten Sport der Welt zu spielen und dabei noch Leute die mit der Zeit schon fast zu Familie werden, dann einfach machen.“

Leave a Comment

(required)

(required)

Partner und Sponsoren