Football Fights Cancers

  • Debut date

Berlin Kobras starten Initiative „Football Fights Cancer“

Am 26.Juni 2016 haben die Männer des AFC Erkner Razorbacks ihre Spende an die Berlin Kobras weiter gereicht. Als Dankeschön tragen nun alle Männer das Wappen der Initiative als Aufkleber auf ihren Helmen.Unbenannt-1 Kopie

Die Berlin Kobras widmen sich neben dem Football Spiel- und Trainingsbetrieb in sechs eigenen Teams auch in hohem Maße sozialen und karitativen Projekten. Mit dem heutigen Tag starten die Berlin Kobras eine eigene Initiative mit dem Titel „Football Fights Cancer“. Ziel des Projektes ist das vereinsübergreifende Engagement aller Footballteams in Deutschland und Europa zu vereinen und gemeinsam den Kampf gegen Krebs zu unterstützen.

IMG_0450Die Idee:

Jeder Verein in Deutschland und Europa kann sich gemeinsam mit den Berlin Kobras aktiv gegen Krebs engagieren. Viele dutzende gemeinnützige Organisationen haben sich dem Kampf gegen die oftmals totbringende Krankheit und der Pflege und Fürsorge für betroffene Menschen verschrieben. Meistens finanzieren sich diese Organisationen nur durch Sponsoren und Spenden. Die Berlin Kobras wollen für die gesamte Football-Gemeinde in Deutschland der Kommunikator zu diesen Organisationen sein.

Das Engagement:

Alle Vereine, die diesem Projekt beitreten möchten, entrichten eine einmalige Spende von mindestens 500,-€, die zu 100% einer vorher auserwählten Organisation zugutekommt. Dafür erhält der Verein das offizielle „Football Fights Cancer Logo“ in Druckqualität, um damit auf der eigenen Webseite zu werben, die Unterstützung zu dokumentieren und für eigene Medienberichterstattung zu nutzen. Die Vereine erhalten damit ebenfalls das Recht, das Logo auf Drucksachen, Jerseys, Helmen u.ä. zu nutzen. Das Logo wird auf Wunsch mit dem eigenen Vereinslogo kombiniert. Darüber hinaus verpflichten sich die teilnehmenden Vereine, an einem frei gewählten Heimspieltag in den Aktionsmonaten Juni oder Juli, mindestens 5% ihrer Zuschauereinnahmen an das Projekt zu spenden. Die Berlin Kobras bieten die Möglichkeit, Jersey-Aufnäher oder Helmaufkleber (rund, 1,5 Zoll Durchmesser) zur Verfügung zu stellen. Alle Drucksachen werden zum Herstellungspreis plus 10% vertrieben. Der Aufschlag / Erlös wird zu 100% gespendet. Über den in Kürze online verfügbaren Webshop werden Fanartikel der Initiative verkauft. Der Erlös geht ebenfalls in vollem Umfang an die unterstützte Organisation.

Welche Organisation wird unterstützt?

Jedes Jahr wird eine neue Organisation von allen Unterstützern der Initiative demokratisch gewählt. Eine Abstimmung wird online über die offizielle Facebook Seite von „Football Fights Cancer“ durchgeführt und die Ergebnisse dort veröffentlicht.

Wer sind die Berlin Kobras?

Die Berlin Kobras sind ein seit 1989 bestehender Footballverein in Berlin-Wilmersdorf. Die Kobras sind die American Football Abteilung des Pro Sport Berlin 24 e.V., der mit seinen über 6.000 Mitgliedern sich selbst die Förderung des Gesundheits- und Breitensports verschrieben hat.

Wer steckt hinter der Initiative?

Tom Balkow ist Sportdirektor der Berlin Kobras, Head Coach der Kobra Ladies und Initiator des Projektes. Der 37-jährige Berliner ist seit mehr als 20 Jahren in der Berliner Footballszene unterwegs, war als Spieler bei den Berlin Bears und den Berlin Rebels und als Trainer bei den Berlin Adlern, den Spandau Bulldogs, den Berlin Rebels und aktuell den Berlin Kobras.

Tom Balkow über das Projekt: „Die Grundidee war zunächst völlig eigenmotiviert. Ich habe in meiner Familie Menschen, die diese heimtückische Krankheit bekämpfen. Ich begleite seit mehr als drei Jahren meinen Vater durch die körperlich und psychisch schwere Therapie. Wir erfahren viel Hilfe von unterschiedlichsten Organisationen. Hier ist mir bewusst geworden, wie schwer es die einzelnen Projekte haben, sich über Wasser zu halten. Ich wollte etwas tun, um diese Organisationen zu unterstützen. Die Football-Gemeinde in Deutschland ist unsagbar groß und ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam ein weiteres Zeichen setzen können. Als ich diese Idee dem Verein vorgetragen habe, war unser Vorstand sofort motiviert, mich hier zu unterstützen. Einen so starken Verein im Rücken zu wissen und damit auch deutlich zu machen, dass es hier einzig und allein um Engagement und Hilfe geht, ist ein gutes Gefühl. Ich würde mich freuen, wenn uns möglichst viele Vereine zur Seite stehen und sich engagieren. Auch wenn mir bewusst ist, dass die Teams in diesem Land nicht gerade in Saus und Braus leben und auf Zuschauereinnahmen auch angewiesen sind hoffe ich, dass der ein oder andere seine soziale Ader nicht vergessen hat.“

Tom Balkow über das Logo und dessen Bedeutung: „Wir wollten ein schlichtes Logo, welches den Projektnamen, den Football und ein Cancer Ribbon in sich trägt. Die Farbe Lavendel haben wir natürlich gewählt, weil es die internationale Farbe im Kampf gegen den Krebs ist. Im unteren Teil des Logos können wir dann immer die Logos der unterstützenden Vereine inkludieren.“

Siegfried Spohn, 2.Vorsitzender Berlin Kobras: “Als Tom uns mit der Idee konfrontiert hat, dauerte es keine Sekunde bis zu unserer Zustimmung. Wir engagieren uns sehr stark außerhalb des Footballfeldes. Wir sind zum Beispiel der meines Wissens einzige Verein in Berlin, der aktiv mit Flüchtlingskindern arbeitet und ihnen mit dem Sport ein wenig den tristen Alltag versüßt und die grausigen Erinnerungen für eine Zeit nimmt. Natürlich unterstützen wir mit Manpower und unseren administrativen Möglichkeiten dieses Projekt.“

Wie kann man mitmachen?

Alle Teams, die sich engagieren wollen, können ihr Interesse ganz einfach mit einer kurzen E-Mail an ffc@berlin-kobras.de bekunden. Sie bekommen dann einen Letter of Intent / Code of Conduct zugesandt. Diesen unterschreiben der Verein und die Berlin Kobras. Mit diesem LOI verpflichten sich beide Teams zu den genannten Rahmenbedingungen. Der Verein stimmt den Bedingungen des Projektes zu. Die Berlin Kobras erklären ausdrücklich, dass alle gespendeten Beiträge zu 100% an die gewählte Organisation gespendet werden. Nach Eingang der ersten Spende von mindestens 500,-€ erhält der Verein das Logo in druckfähiger Auflösung zur weiteren Verwendung.

Was ist mit Football Fans und Fanclubs, die helfen wollen?

Jeder einzelne kann die Initiative unterstützen. Bei den Berlin Kobras wurde ein eigenes Konto eingerichtet, auf das jeder seine Spende einzahlen kann. Das gesamte Guthaben des Kontos wird am Ende der Aktionszeit gespendet.

Wann wird die Spende übergeben?

Traditionell endet die Footballsaison in ganz Deutschland mit dem German Bowl. In diese Zeit des Jahres fällt auch die Übergabe eines Spendenschecks. Ab diesem Zeitpunkt beginnt dann auch das neue Aktionsjahr mit einer neu gewählten Organisation, die unterstützt wird.

Wie bekomme ich weitere Informationen?kobras

Weitere Informationen erhalten Sie auf https://www.facebook.com/FootballFightsCancer und auf www.berlin-kobras.de

Leave a Comment

(required)

(required)

Partner und Sponsoren