A-/B-/Männer…

Voll gepacktes Wochenende

Am Samstag spielte die B-Jugend bei den Berlin Thunderbirds. Leider wurde das Spiel im 3.Q beendet (in Absprache aller Beteiligten), da es eine schwere Verletzung auf der THB Seite gab. Das Ergebniss von 0:41 für Erkner wurde trotzdem gewertet.

Am Sonntag startete die A-Jugend gegen die Berlin Bullets. Es war ein sehr spannendes Spiel auf Augenhöhe. Zum verlor die A-Jugend mit nur einem Punkt Rückstand. Endergebnis war 19:20 für die Bullets.

Im Anschluss spielten die Männer gegen die Berlin Bullets. Schon von Anfang an haben die Männer Druck gemacht und konnten so mit 32:8 klar siegen. Somit bauen sie die Tabellenführung weiter aus. 4 Spiele = 4 Siege.

__________________________________________________________________

Knapp am Ziel vorbeigeschossen
A-Jugend unterliegt knapp der Berlin Bullets mit 19:20.
Am Sonntag standen sowohl unsere A-Jugend als auch die Männer gegen die Berlin Bullets auf dem Platz. Auch wenn die Männer erneut einen Sieg einfuhren, ist die knappe Niederlage des
Nachwuchses die deutlich spannendere Geschichte. Nach den Erfolg in Radebeul war ein Monat vergangen und mit den Bullets kam eine Mannschaft nach Erkner, gegen die man letzte Saison einmal verloren und einmal unentschieden gespielt hatte und die mit bereits 4 absolvierten Spielen deutlich eingespielter war. Dennoch war das Team nach dem Auftaktsieg optimistisch.
Und anfangs ging die Sache auch gut los. Zwar trieben die Gäste den Ball im ersten Drive gut übers Feld, wurden dann aber von unserer D an der 20 gestoppt. Der anschließende Fieldgoal-Versuch scheiterte. Auch wenn die Razorbacks ihren Drive auch nicht bis in die Endzone vortragen konnten, verwandelten sie jedoch ihren Fieldgoal-Versuch. Jonas Honert setzte sich hier das erste Mal in Szene und kickte einen Schuss aus 40 Yards zwischen die Stangen. Danach konnte man die Gegner zum Punten zwingen und Jonas im folgenden Drive erneut ein Fieldgoal, diesmal aus 42 Yards, verwandeln.
So stand es Anfang 2. Quarters 6:0 und jeder der beiden Mannschaften probierte dann einmal aus, wie es ist, dem Gegner den Ball in Form einer Interception zu überlassen. Ehsan Esmaillie war es auf Seiten der Razorbacks, der schneller als der anvisierte Receiver war. Danach punkteten die Gäste aber das erste Mal richtig und übernahmen die Führung. Das hielt allerdings nur einen Drive, bis Florian Sandek mit einem sehenswerten 49-Yards-Lauf die Führung wieder herstellte.
Allerdings misslang den jungen Wildschweinen dann die 2-Point-Conversion. Liegengelassene Punkte, die noch wehtun sollten. Und auch der geblockte Fieldgoalversuch zum Ende der Halbzeit
fällt in dieser Kategorie. So ging es nur mit 12:7 in die 2. Halbzeit. Hier punkteten die Gäste begünstigt durch einen Fumble unserer Jungs dann als Erste, bevor nach etwas hin und her Gepunte die Razorbacks durch einen erlaufenen TD von Quarterback Jakob Gärtner zu Beginn des letzten Viertes wieder die Führung übernahmen. Leider konterten die Bullets diesen Drive sofort. Damit stand es kurz vor Ende 19:20 und die Dramatik nahm ihren Lauf.
Mit noch weniger als 2 Minuten auf der Uhr starteten die Jungwildschweine ihren letzten Drive. Leider ging diesem ca. in der Platzmitte bei noch 10 Sekunden auf der Uhr die Luft aus. Aber die
Coaches setzte alles auf eine Karte bzw. auf Jonas schussgewaltigen Fuß. Uff, Schuss geblockt, Spiel vorbei! Nein, Ball ins Aus. Also noch ein Versuch. Perfekter Snap,
perfekter Hold, perfekter, mittiger Kick, aber … zu kurz. Also aus! Nein, nicht vorbei! Gelbe Flagge. 15 Yards dichter ran. Das muss doch gehen. Aber der Druck war dann am Ende doch zu groß.
Diesmal hätte die Reichweite locker gelangt, aber das Ei segelte links an den Stangen vorbei.
So blieb es am Ende dann doch bei einer ganz knappen Niederlage, bei der es weh getan hat, dass man in der ersten Halbzeit Punkte hat liegen lassen und schon ab Minute 8 auf den Nummer 1
Running Back Maarten Bernau und ab Halbzeit 2 auch auf Allzweckwaffe Evgenij Pavlenko verzichten musste. Man hätte das Spiel in der letzten Sekunde drehen können, verloren hat man es
schon früher. Jetzt heißt es aber aufstehen und Mund abwischen. Schon nächsten Sonntag kommen Gäste aus
Thüringen. Und wenn man diese Saison tatsächlich in die Playoffs möchte, dann müssen gegen Jena Punkte her.
Ein spezieller Gruß an Jonas: Mach Dir keinen Kopf! Es lag nicht an Dir. Und wir alle wissen: „Kickers are people too“.

Text: Gil Ritter

______________________________________________________________________________________________________-

Männer vs Bullets

Am vergangenen Sonntag waren die Berlin Bullets zu Gast, zu unseren 2. Heimspiel der Saison. Beide Teams feiern dieses Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum, somit war das Ziel für die Razorbacks klar: Tabellenführung zur Midseason verteidigen und auch in dem Jubiläumsjahr weiterhin zu Hause ungeschlagen bleiben.

Nachdem die ersten zwei Drives unserer Offense keinen Erfolg brachten, waren es die Gäste, die zuerst punkten konnten. Durch einen Fieldgoalfake Pass konnten die Bullets, trotz schnell reagierender Defense, zum 00:06 in Führung gehen. Doch unsere Offense lies nicht lange auf sich warten und konnte ebenfalls punkten. Nach einer Reihe von Pässen war es der Quarterback #18 Marco Reich selbst, der durch einen Lauf den ersten Touchdown für die Razorbacks erzielte. 06:06 Zwischenstand da der Extrapunkt (PAT) nicht erfolgreich war. Nun bewies unsere Defense wieder ihre Qualitäten. Ein Fumble der Bullets trug LB #37 Nils Borchert zum TD in die gegnerische Endzone zum 12:06 zurück. PAT war durch einen zu hohen Snap nicht gut. Unsere Offense setze schnell nach und konnte durch einen Pass auf TE #27 Sebastian Rode die Führung weiter ausbauen. Die darauf folgende 2-Point Conversion war leider nicht erfolgreich, 18:06. Weiterhin hochkonzentriert sicherte sich LB #68 Chris Schübler, nach einem Fumble der Bullets den freien Ball und unsere Offense konnte mit einen weiteren Lauf durch QB #18 den Sack zur Halbzeit schon so gut wie zumachen. 2-Point war ein weiteres Mal nicht erfolgreich, 24:06 Halbzeitstand.

Die Gäste aus Marzahn starteten in die 2. Halbzeit mit einem langen Drive, bis sie von unserer Defense letztendlich doch zum Punt gezwungen worden waren. Rückkehrer WR #86 Nino Schönbeck brachte die Offense nach einem Pass nahe an die gegnerische Endzone und TE #27 konnte mit seinen zweiten Touchdown an diesem Tag die Führung zum 30:06 sichern. 2-Point war anschließend erfolgreich, 32:06. Zwischenzeitlich musste ein Spieler der Berlin Bullets aufgrund von unsportlichen Verhalten vom Platz gestellt werden. Durch einen Sack von DL #76 Ralf Schumacher kam unsere Razorbacks Offense wieder in Ballbesitz, konnten diesen aber nach einer Interception und später durch einen von den Bullets erzwungenen Safety (32:08) nicht in Punkte umwandel. Den Abschluss machte LB #37 perfekt, durch eine Interception in unserer eigenen Hälfte beendete er somit das Spiel zum Endstand von 32:08.

Nächstes Spiel ist am Samstag den 15.07.2017. Zur 25-jährigen Jubiläumsfeier empfangen wir den Tabellenzweiten, die Wernigerode Mountaintigers, im Sportzentrum Erkner. Wie gewohnt ist Kickoff um 15 Uhr.

Text: Jan Halama

 

Attachment

Leave a Comment

(required)

(required)

Partner und Sponsoren